Psychotherapie

Zum Licht

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht,
sondern die Gewissheit, das etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht!"
(Vazlav Havel)

So wie es körperliche Erkrankungen gibt, können bei jedem Menschen im Laufe seines Lebens psychische Erkrankungen auftreten. Heutzutage sind Depressionen und Ängste sehr in den Vordergrund gerückt. Aber auch Süchte, psychosomatische Beschwerden, Zwänge, sexuelle Probleme, Paar- und Familienprobleme, posttraumatische Belastungsstörungen, Anpassungsstörungen, Krisen jeglicher Art (hervorgerufen durch plötzliche oder massive Veränderungen im Leben eines Menschen) können zu einem ernsten Thema werden, dass nach psychotherapeutischer Diagnose, Erklärung und Behandlung verlangt.

Nicht selten befinden sich hinter den augenscheinlichen Störungen, Problemen oder Leiden tiefer liegende, meist in der Kindheit bis hin zur Schwangerschaft entstandene seelische Verletzungen oder Entwürdigungen. Diese wurden dann abgespalten, verschoben oder eingepanzert. Was ursprünglich dem Überleben diente, wird nun zur Falle, richtet sich gegen das Leben. Es ist eine Wahrheit, dass auch jene Anteile in uns, die Schmerzen, Angst und Scham auslösen, wahrgenommen werden möchten. Dadurch kann es zu einem Frieden mit diesen Anteilen und den diese verursachenden Situationen oder Menschen kommen.

In meiner Praxis und meiner Tätigkeit ist Raum für all das oben Erwähnte.

Ich arbeite sowohl Problemursachen orientiert als auch Problem lösend orientiert. Meine langjährige Erfahrung als körper- und atemorientierter Psychotherapeut in Kliniken wie in meiner eigenen Praxis zeigten mir Wege auf, wie auf ganz individueller Weise ein vertrauensvolles Arbeiten miteinander gewährleistet werden kann um einen Prozeß der Heilung zu ermöglichen.

Als psychotherapeutischer Heilpraktiker arbeite ich nach folgenden Methoden:

  • Körper- und atemorientierte Psychotherapie
  • Verhaltenstherapie
  • Gesprächstherapie
  • Resourcenorientierte Psychotherapie

Behandlungsschwerpunkte (Indikationen) sind:

  • Angst- und Panikstörungen, Phobien
  • Depressionen
  • Zwänge
  • Trauer
  • Lebenskrisen (belastende Lebenssituationen)
  • Anpassungsstörungen, Trauma
  • Burnout, Erschöpfung
  • Süchte
  • Psychosomatische Störungen
  • Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen

Hinweis für Privatversicherte und Selbstzahler

Privatversicherte: Bitte informieren Sie sich als Privatversicherte bei Ihrer Krankenversicherung, ob und in welchem Umfang die Kosten einer Psychotherapie durch einen Heilpraktiker für Psychotherapie übernommen werden.

Selbstzahler: Bei der Selbstzahlung entfallen alle Formalitäten, die durch eine Kosten- übernahme oder Bezuschussung durch Ihre Krankenkasse nötig wären. Ein weiterer Vorteil für Selbstzahler ist, dass Sie während Ihrer Behandlung die volle Anonymität gegenüber Arbeitgeber und Krankenkasse behalten. Das ist besonders wichtig für Personen im Beamtenstatus und solche, die später in eine private Krankenversicherung wechseln möchten.

Gesetzlich Versicherte: Es besteht die Möglichkeit, dass auf Kulanz Ihre gesetzliche Krankenkasse eine Kostenübernahme oder Bezuschussung im Nachhinein bewilligt, wenn Sie nachweisen, dass Sie akuten Bedarf für eine Psychotherapie hatten und trotz aller Bemühungen, einen Platz bei einem von den gesetzlichen Krankenkassen zugelassenen Psychotherapeuten oder einer Psychotherapeutin zu bekommen, scheiterten (aufgrund zu langer Wartezeiten) und Sie nachweisen können, dass die psychotherapeutische Behandlung bei mir Ihnen geholfen hat.

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht!" (Vazlav Havel)